Das StartTraining ist ein Angebot vorrangig an Leipziger Grund- und weiterführenden Schulen sowie an Förderschulen. Schulen, die sich für eine Teilnahme bewerben, erhalten im ersten Schulhalbjahr Unterstützung durch Lehramtsstudierende.

Infoveranstaltung zum Projektjahr 2023/2024:

Wir laden alle interessierten Schulen herzlich zur digitalen Informationsveranstaltung vom StartTraining am 12.01.2023 um 15:30 Uhr ein. Bitte melden Sie sich via E-Mail (anke.weinreich@uni-leipzig.de) an, wir senden Ihnen dann den Link zur Veranstaltung zu.

 

Bewerbungen für den Projektzeitraum 2023/2024:

Die Bewerbungsformulare für das kommende Schuljahr 2023/2024 finden Sie demnächst im Downloadbereich unserer Webseite.

Hinweis: Bewerbungen nehmen wir ausschließlich über das Bewerbungsformular entgegen. Eine erneute Bewerbung ist für jeden Projektzeitraum nötig. Sollten Sie kein PDF-Programm zum digitalen Unterschreiben zur Verfügung haben, nutzen Sie das kostenlose browserbasierte Angebot von PDF24. Dort laden Sie das fertig ausgefüllte PDF hoch und klicken in der Werkzeugleiste auf das Stiftsymbol "Eine Unterschrift zufügen". Folgen Sie dann den Anweisungen.

Informationen zum StartTraining für Schulen

Das StartTraining ist für alle Schulformen offen. Wenn Sie sich für eine Teilnahme am StartTraining bewerben, erhalten Sie (mindestens) für das erste Schulhalbjahr von Lehramtsstudierenden Unterstützung. Bitte beachten Sie, dass die Studierenden ihre Tätigkeit aus Ihren GTA-Mitteln und/oder den Mitteln des Aktionsprogramms "Aufholen nach Corona" finanziell honoriert bekommen.

Neben den primären Klassenstufen 1 bzw. 5 können Sie für das Schuljahr 2023/2024 auch Unterstützung für weitere Klassenstufen erhalten. Bitte vermerken Sie dies im Bewerbungsformular.

Schulen können sich mit Hilfe des Bewerbungsformulars hier oder im Downloadbereich für das StartTraining 2023/2024 bewerben. Das Bewerbungsformular ist nach dem Download direkt am Computer beschreibbar und kann einfach via E-Mail an uns gesendet werden. Der Bewerbungsschluss für Schulen ist der 24.02.2023.

Auch Schulen, die schon am StartTraining teilgenommen haben, müssen sich für den neuen Projektzeitraum fristgerecht bewerben.

Im Januar 2023 gibt es wieder die Gelegenheit, das StartTraining interessierten Schulleiterinnen und Schulleitern vorzustellen. Der genaue Termin der Infoveranstaltung wird demnächst veröffentlicht. Bei Interesse melden Sie sich bitte via E-Mail an, sodass wir Ihnen rechtzeitig vorher den Link zur Veranstaltung senden können.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre und in den FAQ im Downloadbereich. Bei weiteren Fragen können Sie sich gern via E-Mail oder telefonisch an Maren Reichert und Anke Weinreich wenden.

Im Matching-Prozess werden die Wünsche und Angaben von Ihnen aus dem Bewerbungsformular berücksichtigt und transparent den interessierten Studierenden mitgeteilt. Die Matching-Phase wird voraussichtlich im Mai abgeschlossen sein. Sobald dieser beendet ist, erhalten Sie via E-Mail die Information, welche Studierenden Sie für den kommenden Projektzeitraum unterstützen werden.

Nach erfolgreichem Matching findet im Sommer der Kick-off vom StartTraining statt. Beim Kick-off haben die Studierenden sowie die am Projekt beteiligten Lehrkräfte bzw. Schulen die Möglichkeit, sich schon vorab kennenzulernen, erste Details zu besprechen und weitere Kontaktdaten auszutauschen. Zusätzlich erklärt das Projektteam noch einmal alle wichtigen Details und Zuständigkeiten im Projekt, sodass die Lehrkräfte und Studierenden bestens informiert ins Projekt starten können.

Der Kick-off für das Schuljahr 2023/2024 findet voraussichtlich in der zweiten Junihälfte 2023 statt. Alle am Projekt beteiligten Personen werden rechtzeitig zum Kick-off via E-Mail informiert.

Projektdauer

Studierende unterstützen die jeweilige Projektschule regulär im 1. Schulhalbjahr. Planen Sie gern ein Kennenlernen – zwischen dem Kollegium und den Studierenden – in der Vorbereitungswoche ein. Eine Weiterarbeit im 2. Schulhalbjahr ist nach Absprache zwischen den Studierenden und Projektschulen möglich.

Vertrag

Studierende schließen mit der Projektschule eine Honorar- bzw. Dienstleistungsvereinbarung ab – die Projektschule ist somit der Arbeitgeber. In dieser halten Sie z. B. auch das individuell vereinbarte Stundenvolumen fest. Für die Arbeit an der Schule benötigen die Studierenden zudem:

  • ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (Beantragung im Bürgeramt)
  • Nachweis über Masernschutzimpfung, Masernimmunität oder Kontraindikation

Für die Abrechnung benutzten Sie bitte die Stundenliste/Formulare Ihrer Projektschule. Sollte die Projektschule keine Stundenliste haben, senden wir Ihnen gern auf Anfrage eine Liste zu.

Aufgabenfelder der Schulen

  • Zuordnung der Studierenden zu den Klassen vor Beginn des Projektes
  • Durchführung des StartTrainings
  • Begleitung und Unterstützung der Studierenden vor Ort (Schlüssel, Ansprechpartner:in, Einbindung ins Kollegium im Unterschied zu Praktikant:innen, Kommunikation)
  • Bereitstellung der an der Schule befindlichen Materialien für Fördermaßnahmen
  • Kommunikation mit den Studierenden (z. B. bei Veränderungen im Schulablauf)
  • Unterschreiben der Stundennachweise – für die Abrechnungen der Studierenden
  • Teilnahme an der Projektevaluation zum Ende der Projektarbeit zur Verbesserung des StartTrainings

Mögliche Fördermaßnahmen für Schüler:innen

auf der Grundlage:

  • der Möglichkeiten an den Projektschulen (Räume, Zeiten, Förderstrukturen, Absprachen mit Lehrkräften)
  • der Bedarfe der Kinder (Lernausgangslagen im Bildungsübergang Klasse 1 bzw. 5)
  • als Teil der Projekttätigkeit (nicht ausschließlich)
  • auf einzelne Kinder ausgerichtet und mit zeitlicher und inhaltlicher Kontinuität
  • mit dem Material, das an den Schulen zur Verfügung steht (z. B. Arbeitsblätter, Lernwerkstatt, Marburger Konzentrationstraining (MKT) für Schulkinder, Spiele, etc.)
  • in unterschiedlichen Bereichen als individuelle Lernangebote oder Förderangebote

2021 wurde erstmalig der StartTraining-Preis für angewandte Förderkonzepte verliehen. Wir freuen uns, den Preis auch 2023 verleihen zu dürfen.

Bis Januar 2023 haben alle Studierenden aus dem aktuellen Projektzeitraum 2022/2023 die Möglichkeit, uns ihre ersten Ideen im Antrag auf Beitragseinreichung mitzuteilen. Motivieren Sie gern die Studierende an Ihrer Schule, sich an dem Preis zu beteiligen.

Schulen haben für den StartTraining-Preis 2023 die Möglichkeit, engagierte StartTrainer:innen für einen der Preise vorzuschlagen. Somit kann das Wirken und Engagement der Studierenden – unabhängig von einer eigenen Einreichung – auch aus Schulsicht gewürdigt und sichtbar gemacht werden. Nutzen Sie dazu bitte das Nominierungsformular. Der Einsendeschluss für die Nominierung ist der 20.01.2023.

Alle Informationen zum StartTraining-Preis sowie alle bisherigen Einreichungen können Sie hier nachlesen.

Lehrer:in im StartTraining

Es konnten mehr Kinder von der Zuwendung profitieren, da wir zu zweit waren. Dadurch konnte der Leistungsstand in kurzer Zeit erheblich verbessert werden.

Lehrer:in im StartTraining

Ihre Ansprechpartnerinnen zum StartTraining

 Anke Weinreich

Anke Weinreich

Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung
Prager Straße 38-40, Raum 137
04317 Leipzig

Telefon: +49 341 97-30387

Default Avatar

Maren Reichert

Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung
Prager Straße 38-40, Raum 137
04317 Leipzig

Telefon: +49 341 97-30194