Wir laden Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Leipzig Summer School ein. Es handelt sich dabei um eine viertägige sozialwissenschaftliche Methodenwerkstatt, bei der Sie Methoden der qualitativen und quantitativen Sozialforschung erlernen und intensivieren.

Die 3. Leipzig Summer School findet vom 05. bis 08. Oktober 2020 statt.

Das Anmeldetool wird voraussichtlich Ende April geöffnet.

Methodenkurse der Schul- und Unterrichtsforschung

Primäre Zielgruppe der Leipzig Summer School sind Forschende im Bereich der Schul- und Unterrichtsforschung, Einsteigerinnen und Einsteiger als auch Personen mit ersten Forschungserfahrungen. Die Teilnehmenden sind angeregt, eigene Forschungsprojekte mitzubringen und in den Workshopgruppen zu besprechen.

Sie haben in diesem Jahr die Möglichkeit aus folgenden Kursen zu wählen:

Folgender Kurs findet durchgängig von Montag (05.10.) bis Donnerstag (08.10.) statt:

  • Schreibwerkstatt: Basisdokumente für Ethikanträge

 

Folgende Kurse finden von Montag bis Dienstag statt:

  • Einführung in die Arbeit mit Eyetracking-Methoden
  • Network Analysis
  • Ethnographie und Grounded Theory

 

Folgende Kurse finden von Mittwoch bis Donnerstag statt:

  • The Experience Sampling Method: Collecting and Analyzing intensive longitudinal data
  • Design Based Research 
  • Biographieforschung (wahrscheinlich)

 

Folgende Kurse finden einmal von Montag bis Dienstag statt und werden von Mittwoch bis Donnerstag wiederholt:

  • Dokumentarische Methode
  • Videographische Interaktionsanalyse
  • Qualitative Inhaltsanalyse
  • Diskursanalyse 
  • Objektive Hermeneutik

 

Bitte beachten Sie:  Als Teilnehmende der qualitativen Methodenkurse haben Sie die Möglichkeit, zwei Methoden der qualitativen empirischen Sozialforschung kennenzulernen. Die erste von Montag bis Dienstag (4 Zeitfenster), die zweite von Mittwoch bis Donnerstag (4 Zeitfenster). 

Ausnahme bildet der Kurs „Schreibwerkstatt: Basisdokumente für Ethikanträge“. Hier bauen alle 8 Zeitfenster aufeinander auf.

  • Einführung in die quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Einführung in die Statistik
  • Weiterführende Statistik
  • Einführung in die Datenanalyse mit SPSS 
  • Einführung in die Datenanalyse mit R
  • Fortgeschrittene Regressionsanalyse

Rahmenprogramm

Ergänzt werden die Methodenkurse durch informative Vorträge und themenspezifische Foren.

  • Eröffnungsvortrag: Erziehungswissenschaftliche Forschung und Ethik (Prof. Dr. Roland Reichenbach, Zürich)
  • für Teilnehmende der qualitativen Kurse: Einführung in die Logik qualitativen Forschens und ein Überblick über qualitative (Auswertungs-)Methoden (Jörg Eulenberger)
  • Doktorand*innenrunde: Forschungsethische Fragestellungen (Maria Melms)
  • Evening Lecture: Forschung und Datenschutz (Thomas Braatz) 

Sie können aus folgenden Foren wählen:

  • Forum 1: Fragebogenkonzeption
  • Forum 2: Zur Kombination qualitativer und quantitativer Methoden  
  • Forum 3: Diskussion Forschungsethik 
  • Forum 4: Partizipative Forschung
  • Forum 5: Fragen der Normativität  und Ethik in der erziehungswissenschaftlichen Forschung

Das könnte Sie auch interessieren

Evaluation der lehrerbildenden Studiengänge

mehr erfahren

Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie

mehr erfahren

Methoden- und Schreiblabor des Academic Lab

mehr erfahren