Hier finden Sie einen kurzen Überblick über Plattformen und Institutionen, die sich mit dem Thema Achtsamkeit in der Bildung und Pädagogik beschäftigen und mit denen ABiK vernetzt ist.

Foto: Unsplash/Alina Grubnyak

Das Thema Achtsamkeit in der Bildung rückt immer mehr in den gesellschaftlichen Fokus. Auch an sächsichen Hochschulen findet es zunhemend statt. Zur regionalen Vernetzung der jeweiligen Akteur:innen möchte seit dem Frühjahr 2022 das Netzwerk Achtsamkeit in der Bildung in Sachsen beitragen. Es hat zum Ziel die Integrierung und Verankerung von Achtsamkeit an sächsischen Hochschulen zu fördern. Die Mitglieder sind Hochschullehrende und Akteur:innen von aktuell sieben verschiedenen sächsischen Hochschulen. Das Projekt ABiK ist Mitinitiator und unterstützt das Netzwerk strukturell. 

Mehr Informationen

Die überregionale Kooperationsplattform Achtsame Hochschulen ist ein Netzwerk von mehr als 500 Hochschulangehörigen aus über 100 Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihr Ziel ist es, Achtsamkeit im Hochschulbetrieb auf allen Ebenen (Lehre, Forschung, Administration, Management, Leadership) zu verankern. Es werden u. a. Antragstellungen bei Drittmittelgebern koordiniert, um eine mittel- und langfristige Zusammenarbeit auf Bundesebene sowie auf der Ebene der deutschsprachigen Länder zu sichern. Auf europäischer Ebene wird die Kooperationsplattform ab 2021 im Erasmus + Programm Training Embodied Critical Thinking aktiv.

Zur Website

Das Institut für Achtsamkeit, Verbundenheit und Engagement (AVE Institut) möchte Impulse für den Bildungsbereich geben, damit Achtsamkeit und Empathie Teil der Schulkultur werden.

Zur Website

Das (Forschungs-)Netzwerk Achtsamkeit in der Bildung bietet eine Plattform für bereits bestehende Netzwerke und Angehörige von Hochschulen, Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen, die Achtsamkeit in ihre unterschiedlichen Tätigkeitsfelder integriert haben.

Zur Website