Veranstaltung am

Die Koordinations- und Beratungsstelle „Zentrale DigitaLE“ bietet Fort- und Weiterbildungen zu digitalisierungsbezogenen Kompetenzen für Dozierende in der Lehrer:innenbildung an. Diese zielen auf die Ausbildung einer reflexionsbezogenen Handlungskompetenz in Bezug auf den sinnvollen Einsatz digitaler Lehr-Lernwerkzeuge. Wir fokussieren verschiedene Fragen rund um digitale Lehr- und Lernszenarien und betrachten dabei beispielsweise Lehr-Lern- und Prüfungsformate, methodische Aspekte, sich verändernde Rollen von Lehrenden und Lernenden sowie sinnvolle digitale Lernangebote und Unterstützungsangebote.

Mit der bundesweiten Medienscout-Initiative werden unter den Schüler:innen freiwillige Vertrauens- und Ansprechpersonen ausgebildet, die sich als Multiplikator:innen für die Medienkompetenzförderung einsetzen. In Sachsen wird dies durch das LaSuB unterstützt.

In der Fortbildung geht es um das Kennenlernen der Medienscout-Initiative sowie dessen Prinzip der Peer-Education als wichtiger Ansatz in der Medienbildung (an Schulen). Einerseits werden Sie sich der Frage widmen, wie Sie Lehrkräfte in der Ausbildung der Medienscouts unterstützen können, andererseits reflektieren Sie wie Sie den Peer-Ansatz in der eigenen Lehre leben können.

  • Während des Workshops wird über einen fakultativen Folgetermin (Dauer: 90 Minuten) im Januar abgestimmt.
  • Je nach aktueller Covid-19-Lage findet der Workshop ggf. online statt.
  • Dozentin: Claudia Kuttner – ist sowohl wissenschaftlich als auch praxisorientiert vor allem im Themenfeld „Medienbildung und Schulkultur“ tätig; in diesem Zusammenhang beobachtet sie deutschlandweit die Medienscout-Landschaft und begleitet Initiativen, die die Medienscout-Idee weitertragen, stärken und bevorzugt groß denken
  • Anmeldung bis 25.11. per E-Mail
  • Teilen Sie uns bitte bei Anmeldung Ihre Fragen mit, die Sie bezüglich des Workshops besonders interessieren.