Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb für Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich. Jedes Jahr übernimmt das Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung die operative Umsetzung des Regionalwettbewerbs Nordwestsachsen.

Jugend forscht 2019
Jugend forscht 2019, Wettbewerbsstände im Neuen Rathaus; Foto: Christian Hüller

Der nächste Jugend Forscht Regionalwettbewerb Nordwestsachen findet am 6. März 2020 statt! Anmeldungen sind ab sofort und bis zum 30. November 2019 möglich.

Jugend Forscht Wettbewerb 2020 Plakat mit Motto: Schaffst du

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb für Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich. Zu seinem 50. Jubiläum 2015 hat der Wettbewerb auf der Regionalebene wieder seinen festen Platz an der Universität Leipzig gefunden, die als Partnerunternehmen Veranstalter dieser ersten Station der Jungforschenden ist.

Die Jugendlichen werden dabei aktiv auf ihrem Weg von der Projektidee bis zum Wettbewerbstag begleitet. Dieser findet jährlich im Neuen Augusteum der Universität Leipzig statt. Hier werden die Projekte der Nachwuchstalente von einer professionellen Jury begutachtet und anschließend bewertet. Die Gewinnerinnen und Gewinner des Regionalwettbewerbs qualifizieren sich für den Landeswettbewerb Sachsen.

Das Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung übernimmt hierbei im Auftrag von Prof. Dr. Matthias Schwarz, Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung, die operative Umsetzung des Wettbewerbs.

Weitere Informationen, Eindrücke und Neuigkeiten zum Wettbewerb finden Sie bei Jugend forscht, Jugend forscht Leipzig, Facebook oder Instagram

Am 07. März 2019 fand in der oberen Wandelhalle des Neuen Rathauses der diesjährige Regionalwettbewerb Nordwestsachsen statt. 70 Schülerinnen und Schüler haben die Chance genutzt, ihre vielfältigen und innovativen Forschungsideen zu präsentieren. Zehn herausragende Projekte konnten sich dabei für den Landeswettbewerb Sachsen qualifizieren, von denen wiederum drei Teilnehmer auch auf Bundesebene mitwirkten. Alle Landes- und Bundessieger sind hier zu finden.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Teilnehmenden, Unterstützerinnen und Unterstützern, Helferinnen und Helfern bedanken und freuen uns bereits jetzt auf den Regionalwettbewerb 2020.

Leipzig Macht Mint Logo mit Löwen

 

Das Projekt LEIPZIG MACHT MINT des Zentrums für Lehrerbildung und Schulforschung zeichnet seit 2017 große Erfolge ab. In Zusammenspiel mit dem Jugend forscht Regionalwettbewerb Nordwestsachsen besuchen jährlich zahlreiche Interessierte in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik die öffentlichen Veranstaltungen auf dem Campus Augustusplatz.
Am darauffolgenden Tag schafft das Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung eine weitere Möglichkeit für intellektuelle, kompetitive und spielerische Auseinandersetzungen mit dem Thema MINT: Das Schülerforschungszentrum almaLab und externe Kooperationspartner bieten für Schülerinnen und Schüler aus der Region lehrreiche und praxisorientierte Workshops an und ermöglichen so einen direkten Einblick in MINT-orientierte Betätigungsfelder.

Am Schülerforschungszentrum almaLab können interessierte und wissbegierige Schülerinnen und Schüler von Oberschulen, allgemeinbildenden sowie beruflichen Gymnasien in vielseitigen interdisziplinären Projekten des MINT - Bereichs an der Universität Leipzig arbeiten und forschen. Begleitet und unterstützt werden die Jungforschenden während ihrer gesamten Projektarbeit von engagierten Lehramtsstudierenden und Bachelor-/Masterstudierenden. Dadurch verbessern Jungforscherinnen und Jungforscher sowie die Studierenden auf vielseitigen Wegen ihre Kompetenzen.

Das almaLab wurde am 25. Oktober 2016 eröffnet. Die Grundlage bildeten der Konzeptwettbewerb Schülerforschungszentren der Joachim Hertz Stiftung und der Stiftung Jugend forscht e.V. In kurzer Zeit konnten weitere Partner eingebunden werden. Ziel des almaLabs ist es, langfristig ein verlässlicher wissenschaftlicher Partner für die Projekte von Schülerinnen und Schüler zu sein. Daher verbindet es Projekte aller Fakultäten unter seinem Dach. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des almaLab und auf Facebook.

zum Seitenanfang