Impressum   Anfahrt   Datenschutz   Login 
###SUCHE###

Mentor/Mentorin sein

 Bild: ©JeTi

Die Mentor*innen übernehmen Aufgaben in der Beratung, Begleitung und Beurteilung von Studierenden und unterstützen sie bei der Umsetzung von Praxisaufgaben während der schulpraktischen Studien. Sie sollen die Studierenden zudem mit schulischen Aufgaben außerhalb des Unterrichts vertraut machen. Sie stehen in einem intensiven Austausch mit ihren Fachausbildungsleiter*innen und bilden sich fachwissenschaftlich fort. Darüber hinaus gelten Mentor_innen als Innovatoren und Multiplikatoren von wissenschaftlichen Impulsen in die Schule hinein.

Der Grundkurs "Mentor*in sein" gibt einen ersten Einblick in die Tätigkeit als Mentor/Mentorin und das damit verbundene Rollenverständnis. Hier erhalten Lehrerinnen und Lehrer erste wichtige Impulse, die in den weiterführenden Bausteinen vertieft werden. Gemeinsam wird das Rollenprofil einer Mentor*in als Begleiter*in, Berater*in, Beurteiler*in und Innovator*in erarbeitet und systematisch aufbereitet. Auch ein Exkurs in aktuelle Lerntheorien wird unternommen und auf dieser Ebene ein Wissenstransfer zwischen Universität und Schule hergestellt. Die Lehrerinnen und Lehrer bekommen einen Überblick über den Aufbau der schulpraktischen Studien an den jeweiligen Hochschulstandorten.

Seit 2019 wird der Grundlagenkurs „Mentor sein“ als eintägige Fachtagung unter dem Titel „MentoS: Mentor*innentag Sachsen“ angeboten und damit in einem neuen Format präsentiert. Wir bieten damit eine phasenübergreifende und vernetzende Plattform mit differenzierenden Anknüpfungspunkten für das eigene Mentoring. 

Gemeinsam mit unseren Partnern an der TU Dresden, der TU Chemnitz und dem LaSuB – Standort Radebeul bemühen wir uns um:

Aktualität– Aktuelle Herausforderungen der Lehreraus-, fort- und Weiterbildung werden thematisiert.

Differenzierung– Egal, ob zur Vorbereitung für die erste Tätigkeit als Mentor*in oder als „alter Hase“: differenzierte Workshops bieten interessante Anknüpfungspunkte.

Bedarfsorientierung– Am „Markt der Möglichkeiten“ kommen Akteure verschiedener Bereiche der Lehrerbildungskette Sachsens miteinander in Kontakt: Dozenten*innen, Ausbildner*innen und Mitarbeiter*innen des LASUB stehen für Fragen der Mentor*innen zur Verfügung.

Phasenübergreifenden Austausch –Stärkere Verzahnung aller drei Phasen der Lehrerbildung: Lehramtsstudium – Vorbereitungsdienst – Lehrerfortbildung – berufsbegleitende Qualifizierung.

Vernetzung– Ins Gespräch kommen mit anderen Mentor*innen, sich austauschen und gern verknüpfen soll ein weiteres Anliegen der Fachtagung sein.

Der nächste „MentoS: Mentor*innentag Sachsen“ wird am 27. September 2019 an der Universität Leipzig auf dem Campus Augustusplatz veranstaltet. 

Inhalte und Ablauf:

Die Tagung richtet sich an (angehende und derzeitige) Mentorinnen und Mentoren aller Fächer, Fachrichtungen und Schularten. Sie gibt angehenden und gestandenen Mentorinnen und Mentoren Einblicke in die Chancen und Herausforderungen des Mentorings sowie die Möglichkeit, sich mit fachkundigen Ansprechpartnern der lehrerbildenden Universitäten, des Landesamtes für Schule und Bildung sowie der Ausbildungsstätten auszutauschen.

Neben zwei Fachvorträgen zum Thema: "Beraten, Begleiten und Rolle des Mentors" sowie "Rechtliche Grundlagen" werden Informationen über aktuelle Strukturen der Lehrerausbildung und Ausbildungsinhalte angeboten. Zwei Workshops vertiefen Themen wie Lerntheorien, Begleitung, Beobachtung, Konflikte, Kommunikation und Auswertungsgespräche handlungsorientiert.

Anmeldung:

Lehrerinnen und Lehrer melden sich über den Fortbildungskatalog unter der Nummer R00882 an. 

Weitere Informationen und die Workshopanmeldung finden Sie hier

 

 

Druckansicht im neuen Fenster