Das Projekt „PraxisdigitaliS“ vergibt dieses Jahr zum ersten Mal den mit insgesamt 6.000 Euro dotierten „Preis für hervorragende digitale Lehre in der sächsischen Lehrer:innenbildung“. Dozierende aus ganz Sachsen konnten sich im Frühjahr 2022 bewerben. Eine externe Expert:innen-Jury hat alle Einsendungen begutachtet und die Gewinner:innen ausgewählt. Der Preis wird gemeinsam von den Lehrerbildungszentren der Universität Leipzig, der Technischen Universität Dresden und der Technischen Universität Chemnitz ausgelobt.

Die Preisträgerinnen und die Laudator:innen. Foto: Christian Hüller
Die Preisträgerinnen und die Laudator:innen. Foto: Christian Hüller

Die Preisträger:innen

Mit dem 1. Platz wird Anja Neubert, Lehrkraft für besondere Aufgaben am Historischen Seminar der Universität Leipzig, ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte für NS-Zwangsarbeit Leipzig erarbeiteten Studierende in ihrer Übung „Virtual Reality Lab – 360°-Rundgänge NS-Zwangsarbeit in Leipzig“ virtuelle Rundgänge und Lernmaterialien zu verschiedenen Orten von NS-Zwangsarbeit. Die Jury bewertet die Übung als außerordentlich innovativ und nachhaltig, wobei die Verbindung der hohen thematischen Relevanz mit dem Konzept des Service Learning und der Praxisorientierung besonders positiv hervorgehoben wurde.

Der 2. Platz wird Dr. Clara Finke, Bereichsleiterin Sprechwissenschaft am Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung der Universität Leipzig, verliehen. Das Modul „Körper – Stimme – Kommunikation“, eigentlich ein klassisches Präsenzmodul, wurde als digitales Lehr-Lernangebot mit synchronen und asynchronen Anteilen neu gestaltet und um innovative digitale Strategien von Dr. Finke und den Lehrenden im Modul erweitert. Die Jury überzeugte das Gesamtkonzept des digitalen Moduls mit einer gelungenen didaktischen Einbettung verbunden mit engmaschiger Betreuung. Besonderen Anklang fanden zudem die entwickelten Audioguides.

Platz 3 erhalten Dr. Sandra Dietrich und Dr. Katrin Gottlebe, beide wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Leipzig, sowie Prof. Dr. Brigitte Latzko, Dekanin der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig, für das Modul „Diagnostik, Förderung, Beratung“. Das Modul wurde als digitaler Flipped Classroom konzipiert und im Sinne eines pädagogischen Doppeldeckers wurden die digitalen Formate als Beispiele digitaler Lernumgebungen und Lernstandserhebungen thematisiert. Die Jury hat das vielfältige Angebot des Moduls mit seinen umfangreichen, spannenden Materialien verbunden mit einer Vielzahl an verschiedenen didaktischen Formaten überzeugt.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen herzlich!

Konzept

Die Digitalisierung verändert Bildung sowie Bildungseinrichtungen nachhaltig. Eine zentrale Aufgabe ist daher, digitalisierungsbezogene Kompetenzen standortübergreifend im Lehramtsstudium zu verankern. Mit der Verleihung des Lehrpreises möchten die Lehrerbildungszentren der drei großen sächsischen Universitäten diesen Prozess unterstützen.

Unser Ziel

Mit dem Lehrpreis soll der Beitrag der Hochschuldidaktik zur Verankerung der Digitalität in der Lehramtsausbildung gewürdigt und der digitale Kulturwandel in Hochschule und Schule unterstützt werden.

Außerdem sollen Best-Practice-Beispiele für besonders gelungene und innovative digitale Lehre geschaffen werden, die langfristig in der Hochschuldidaktik implementiert werden können und somit die Qualitätsstandards verbessern.

Hervorragende digitale Lehre dient als Vorbild für die Lehramtsstudierenden, die dadurch nicht nur eine positive Einstellung gegenüber digitalen Tools im Unterricht entwickeln, sondern dieses Wissen auch in die Schulen transferieren.

Die Jury

  • Sächsisches Staatsministerium für Kultus (SMK), Dresden
  • Referentin für Medienpädagogik im Referat 32, Digitalisierung, Medienbildung
  • Bis 2022: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Medienpädagogik der TU Dresden
  • Veröffentlichungen und Lehre u.a. zu Medienpädagogik in der Schule
  • Universität Potsdam
  • Vertretung der Professur für Technische Bildung und ihre Didaktik
  • Vortrag zu „Informatische Kompetenzen in der technischen Bildung“ auf der Fachtagung der Gesellschaft für Fachdidaktik e.V. in Regensburg, 2020
  • Vortrag zu „Lernen digital und sicher - Open Source im Bildungsbereich“ beim 3. Symposium Lernen digital in Chemnitz, 2021
  • Weiterführende Informationen
  • RWTH Aachen University
  • Professur für Allgemeine Didaktik mit dem Schwerpunkt Technik- und Medienbildung am Institut für Erziehungswissenschaft
  • Forschungsschwerpunkte: u.a. Medienbildung und Medienkompetenz, Mediendidaktik
  • Weiterführende Informationen
  • Philipps-Universität Marburg
  • Seit 2022: Vizepräsidentin für Universitätskultur und Qualitätsentwicklung, Philipps-Universität Marburg
  • Seit 2019: Vorstand Wissenschaft der Stiftung Innovation in der Hochschullehre
  • Seit 2019: Mitglied der Ständigen HRK-Kommission "Digitalisierung"
  • 2016-2022: Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Philipps-Universität Marburg
  • 2018-2022: Vorsitzende des Direktoriums des Zentrums für Lehrerbildung
  • 2018-2020: Gesamtprojektleitung "Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen"
  • 2018: Ars Legendi-Preis für exzellente Hochschullehre des Stifterverbands und der Hochschulrektorenkonferenz
  • Weiterführende Informationen
  • Studienleiterin am Institut für Qualitätsentwicklung für Schulen in Schleswig-Holstein, Fachbereich Digitale Medien und Inklusion in der Aus- und Fortbildung
  • Vorträge und Workshops rund um das Thema Digitale Bildung
  • Entwicklung von Blended-Learning-Formaten für die Lehrkräfteausbildung der Sonderpädagog:innen in Schleswig-Holstein
  • Lehre zum Themenbereich DiKlusion (digitale Medien und Inklusion) an der Europa-Universität Flensburg
  • Ehemalige Sonderschullehrerin in einem Förderzentrum in Flensburg
  • Weiterführende Informationen

Bewerbung

Im Zentrum der Lehrveranstaltung soll das Lehren und Lernen mit digitalen Medien und darin inbegriffen auch über digitale Medien stehen.

Die nachfolgenden Kriterien müssen erfüllt sein, damit Sie sich mit Ihrer Lehrveranstaltung bewerben können. Die Lehrveranstaltung:

  • hat im Sommersemester 2021 oder Wintersemester 2021/22 stattgefunden,
  • setzt die Möglichkeiten digitaler Lehre gezielt ein und strebt eine nachhaltige Wirkung an,
  • muss im Rahmen des Lehramtsstudiums an einer sächsischen Hochschule (zum Beispiel in den Bereichen Bildungswissenschaft, Fachdidaktik oder Ergänzungsstudien) im Lehrveranstaltungsverzeichnis ausgewiesen sein,
  • muss Lehramtsstudierende als Teilnehmende adressieren.

Beachten Sie hierzu bitte unbedingt die offizielle Ausschreibung, die weitere Details enthält.

Preisgeld

Das Preisgeld verteilt sich wie folgt:

1. Platz: 3.000 Euro
2. Platz: 2.000 Euro
3. Platz: 1.000 Euro.

Wer kann sich bewerben?

  • Dozent:innen der lehramtsausbildenden sächsischen Hochschulen können sich entweder selbst bewerben oder von ihren Vorgesetzten vorgeschlagen werden.
  • Alle Nominierten müssen mit der Nominierung einverstanden sein.
  • Bitte beachten Sie die offizielle Ausschreibung.

Wie bewerbe ich mich?

  • Füllen Sie das Bewerbungsformular vollständig aus.
  • Senden Sie uns das Formular bis 30. April 2022 per E-Mail zu.
  • Als Nachweis können Sie Empfehlungsschreiben der Teilnehmer:innen, Lehrveranstaltungsevaluationen, in der Veranstaltung erstellte Arbeitsergebnisse oder Ähnliches beifügen (max. 5 MB).
  • Bei Fragen zum Bewerbungsprozess kontaktieren Sie uns gern per E-Mail.
  • Die Jury, die aus fünf externen Expert:innen besteht, wird alle Einreichungen sichten und die drei Preisträger:innen auswählen.
  • Voraussichtlich im August 2022 werden die Preisträger:innen verkündet.
  • Die feierliche Preisverleihung findet am 28. September 2022 in Leipzig statt.
  • Im Rahmen der Jahrestagung von PraxisdigitaliS am 29. September 2022 präsentieren die Preisträger:innen ihre Konzepte.
  • Die Verwendung des Preisgeldes durch die Preisträger:innen unterliegt keinen Einschränkungen.

Der Preis wird ermöglicht durch:

zurückdrehen

Schulbücher, Lehrmaterialien und Lernmaterialien

Zur Homepage

Ernst Klett Verlag

Logo Ernst Klett Verlag
Karte umdrehen
zurückdrehen

Software für Hochschulen

Zur Homepage

Datenlotsen Education Systems GmbH

Logo Datenlotsen Education Systems GmbH
Karte umdrehen
zurückdrehen

Mediensysteme für Schulen

Zur Homepage
zurückdrehen

Cloud, Computer, Apps und Gaming

Zur Homepage

Microsoft Deutschland

Logo Microsoft Deutschland
Karte umdrehen
zurückdrehen

Online-Editor für digitale Arbeitsblätter

Zur Homepage
zurückdrehen

Spezialist für interne Kommunikationslösungen

Zur Homepage

Communardo Software GmbH

Logo Communardo Software GmbH
Karte umdrehen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Verbundprojekt PraxisdigitaliS

mehr erfahren

Technische Universität Dresden: ZLSB

mehr erfahren

TU Chemnitz: Zentrum für Lehrerbildung

mehr erfahren

PraxisdigitaliS: 1. Projekttagung am 30.09.2021

mehr erfahren

Qualitätsoffensive Lehrerbildung

mehr erfahren