Das im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ geförderte Verbundprojekt „PraxisdigitaliS: Praxis digital gestalten in Sachsen“ verortet die Digitalisierung fest in der Lehramtsausbildung in Sachsen.

Digitalisierung der Lehramtsausbildung

Standortübergreifend erarbeiten die Universität Leipzig und die Technische Universität Dresden ein umfassendes Konzept für die Digitalisierung der Lehramtsausbildung und fokussieren dabei auf den Aufbau einer reflexionsbasierten Handlungskompetenz angehender Lehrkräfte in Bezug auf digitale Medien und digital organisiertes Lernen. Hierfür sollen ein verbindlicher Katalog zu digitalisierungsbezogenen Kompetenzen von Lehramtsstudierenden sowie digitale Lehr-Lernszenarien entwickelt werden. 

Projektvorhaben

An der Universität Leipzig werden in grundlegenden Bereichen des Lehramtsstudiums verbindliche Maßnahmen nachhaltig in den Pflichtveranstaltungen und Praxisphasen des Lehramtsstudiums verankert und ein innovatives „Teaching Lab“ in die Lehre integriert. Um die entwickelten Standards nachhaltig zu sichern, werden Lehrende in der Lehrerbildung fort- und weitergebildet. Die Lehre wird mit Blick auf den digitalen Kompetenzerwerb für angehende Lehrkräfte optimiert und digitale Settings in den Schulpraktika implementiert. Die Entwicklung und Verbreitung von Open Educational Resources („EDUdigitaLE“) gewährleistet den Transfer in die Praxis sowie in die zweite und dritte Phase der Lehrerbildung. Die Maßnahmen werden in vorhabenbegleitenden Studien evaluiert und sukzessive weiterentwickelt. Mittels einer strukturierten Doktorandenförderung wird der wissenschaftliche Nachwuchs im Kontext der Lehrerbildung gefördert. Die Verbundpartner werden einen Preis für hervorragende digitale Lehre in der Lehrerbildung etablieren und jährlich sachsenweit vergeben. 

Schwerpunkte an der Universität Leipzig im Überblick

  • Entwicklung eines Beratungsangebots zur Unterstützung von Lehrenden in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung
  • Einrichtung eines Teaching Labs sowie einer zentralen und vernetzenden Beratungs- und Koordinationsstelle am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung
  • Entwicklung eines Angebots von zertifizierten (hochschul-)didaktischen Fort- und Weiterbildungen für Hochschuldozierende in den lehrerbildenden Bereichen sowie für Lehrpersonen an der Schule                                                                                      
  • Implementierung digitaler Settings in bestehende Lehr-Lerneinheiten und studienbegleitende Praktika                                                                                                                                              
  • Entwicklung eines obligatorischen Moduls und der Vorlesung „Digitale Medien in der Schule“                                                                                                                       
  • (Weiter-)Entwicklung der OER-Plattform „EDUdigitaLE“ durch digitale Unterrichtsmaterialien und ihrer praxisnahen Anwendung in den Schulpraktika                                                            

Auslobung eines hochschulübergreifenden sächsischen Preises für hervorragende digitale Hochschullehre

Schwerpunkte des Projekts an der TU Dresden

  • Entwicklung eines Kompetenzkatalogs für informatische Grundkompetenzen
  • Erwerb und praktische Erprobung digitaler Kompetenzen durch Lehramtsstudierende mittels Vermittlung dieser an Schülerinnen und Schüler im Teaching Lab
  • Lehrkräfteaus- und -fortbildung im Teaching Lab

PraxisdigitaliS, das Verbundprojekt von Universität Leipzig und Technischer Universität Dresden, wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern im Förderschwerpunkt „Digitalisierung in der Lehrerbildung“ von März 2020 bis Dezember 2023 mit insgesamt 2,9 Millionen Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.