Am 05. August fand die feierliche Verabschiedung der Lehramtsstudierenden im Sommersemester 2022 im Paulinum der Universität Leipzig statt. Das Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung der Universität Leipzig lud gemeinsam mit dem Landesamt für Schule und Bildung die Absolvent:innen sowie ihre Angehörige herzlich zur Feierlichen Verabschiedung und Urkundenvergabe ein.

Foto: Christian Hüller.

In zwei aufeinander folgenden Veranstaltungen wurden am Freitag, dem 05. August 2022 rund 200 Absolvent:innen aller Lehrämter im Paulinum der Universität Leipzig feierlich verabschiedet. Das Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung Leipzig und das Landesamt für Schule und Bildung fungierten als Veranstalter und freuten sich, nach der längeren coronabedingten Pause die feierliche Exmatrikulation wieder in der Universität Leipzig stattfinden lassen zu können.

Die Veranstaltung wurde durch einen Sektempfang von HORBACH, dem langjährigem Partner des ZLS, eröffnet. Hier konnten die Absolvent:innen und ihre Begleitungen zusammenkommen, Abschlussfotos im traditionellen Talar machen und auf ihr erfolgreich abgeschlossenes Studium anstoßen.

In der ersten feierlichen Zeremonie wurden die Lehrämter Grundschule und Sonderpädagogik geehrt, in der darauffolgenden die Absolvent:innen des Gymnasial- und Oberschullehramts. ZLS-Direktor Dr. Jürgen Ronthaler moderierte die Veranstaltungen. Im Laufe der Verabschiedungen waren verschiedene Grußworte von Prof. Dr. Eva Inés Obergfell (Rektorin der Universität Leipzig), Prof. Dr. Katrin Liebers (Professorin für Schulpädagogik des Primarbereichs), Dr. Gregor Peters (stellv. Leiter der Landesamtes für Schule und Bildung) und Prof. Dr. Jonas Flöter (Studiendekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät) zu hören. Auch die studentischen Redner Martin Boschmann und Toni Sehler richteten in einer Laudatio abschließende Worte zur Lehramtsausbildung wie zum Lehrer:innendasein an das Publikum.

Ein weiteres Highlight war die Verleihung der Examenspreise des Sächsischen Lehrerverbandes und des Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung durch seinen Leiter René Michel. Die mit jeweils 500€ dotierten Preise würdigen herausragende Leistungen im Studium, außerordentliches Engagement sowie eine hervorragende Abschlussarbeit und werden für eine besonders herausragende Arbeit im praxisnahen Kontext als auch für eine hervorragende theoretische Arbeit verliehen. Preisträgerinnen Tina Sophie Jung und Claudia Rauh nahmen den Preis im Zuge der zweiten Veranstaltung feierlich entgegen und berührten mit ihrer Dankesrede das Publikum.

Musikalisch wurden die Veranstaltungen durch die Musiker Martin Paprota (Kontrabass) und Johannes Wasikowski (Klavier) der Uni-Bigband untermalt, die mit ihren modern Jazz-Interpretationen eine angenehme Umrahmung schafften.

Das Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung der Universität Leipzig wünscht allen Absolventinnen und Absolventen auf ihrem Weg in den Vorbereitungsdienst alles Gute und viel Erfolg.