###SUCHE###

Jugend forscht Regionalwettbewerb Nordwestsachsen

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb für Schülerinnen und Schüler im MINT Bereich. Zu seinem 50. Jubiläum 2015 hat der Wettbewerb auf der Regionalebene wieder seinen festen Platz an der Universität Leipzig gefunden, die als Partnerunternehmen Veranstalter dieser ersten Station der Jungforscher_innen ist.

Die Jugendlichen werden dabei aktiv auf ihrem Weg von der Projektidee bis zum Wettbewerbstag begleitet. Dieser findet jährlich im Augusteum der Universität statt. Hier können die Nachwuchsforscher_innen ihre Projekte mit der Jury diskutieren. 

Das Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung übernimmt hierbei im Auftrag von Prof. Dr. Matthias Schwarz, Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung, die operative Umsetzung des Wettbewerbs.

Alle Informationen, Eindrücke und Neuigkeiten zum Wettbewerb finden Sie auf www.jufo-leipzig.de, im Facebook, bei Instagram oder bei Twitter

Am Schülerforschungszentrum "almaLab" können interessierte und wissbegierige Schülerinnen und Schüler von Oberschulen, allgemeinbildender sowie beruflicher Gymnasien in vielseitigen interdisziplinären Projekten des MINT - Bereichs an der Universität Leipzig arbeiten und forschen. Begleitet und unterstützt werden die Jungforscher_innen während ihrer gesamten Projektarbeit von engagierten Lehramtsstudent_innen und Bachelor- / Masterstudent_innen. Dadurch verbessern sowohl Jungforscher_innen als auch die Student_innen auf vielseitigen Wegen ihre Kompetenzen.

Das almaLab wurde am 25. Oktober 2016 eröffnet. Die Grundlage bildet der Konzeptwettbewerb Schülerforschungszentren der Joachim Hertz Stiftung und der Stiftung Jugend forscht e.V. In kurzer Zeit konnten weitere Partner an Bord geholt werden. Das Ziel des Projektes ist es, langfristig wissenschaftlicher Partner für Schüler_innenprojekte zu sein. Daher verbindet es Projekte aller Fakultäten unter seinem Dach. 

Weitere Informationen finden Sie auf: http://home.uni-leipzig.de/~almalab/

Das ZLS und Jugend forscht: Begeisterung steckt an

Druckansicht im neuen Fenster