###SUCHE###

 

Schulische Vielfalt erleben
Sächsische Schullandschaft entdecken

Das Teilprojekt Schulische Vielfalt erleben setzt am Lehrkräftebedarf im Freistaat Sachsen an. Während des Semesters sollen dazu Exkursionen in verschiedene sächsische Regionen angeboten und Schulen mit besonderen Profilen oder an ungewöhnlichen Orten vorgestellt werden. Krankenhausschulen, sorbische Schulen, inklusive Ganztagsschulen, Schulen mit christlich geprägtem Leitbild und Montessori-Grundschulen bilden nur eine kleine Auswahl einer Vielzahl von innovativen Einrichtungen. Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts liegt darauf, Schulen in Form von Vorträgen und Workshops an die Universität Leipzig zu bringen. Hier ist geplant, dass interessierte Vertreter die Besonderheiten ihrer Schule vorstellen und Erfahrungen aus der Praxis mit den Studierenden diskutieren können.

Die Teilnahme ist kostenfrei für alle Studierenden im Lehramt bis zum 6. Fachsemester. Dadurch soll die Möglichkeit eröffnet werden, Praxiserfahrungen außerhalb herkömmlicher Schulpraktika zu sammeln und bereits frühzeitig potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen. Wir helfen sowohl beim Austausch mit Gleichgesinnten als auch bei dem Aufbau eines nützlichen Netzwerks für den späteren Berufseinstieg.

Termine für Exkursionen werden fortlaufend im Semester angeboten.

----------

Laura, Studierende aus dem 1. Semester Sonderpädagogik mit Schwerpunkt emotional-soziale und geistige Entwicklung, war bei der Exkursion zum Epilepsiezentrum Radeberg dabei:                  

„Durch die Exkursion fühle ich mich motivierter. Dadurch habe ich wieder gemerkt, warum ich mein Studium mache.“

----------

AKTUELLE ANGEBOTE

---------- 

LANDROADTRIP: Exkursion

Fröbelschule Delitzsch
(Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung)

Am Förderzentrum „Fröbelschule Delitzsch“ steht der Einzelne im Mittelpunkt. Wir verstehen uns als Schulgemeinschaft die Vielfalt lebt und achtet. Bei uns lernen 55 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 21 Jahren mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Schwerpunkt geistige Entwicklung. Unsere Schule befindet sich im ländlichen Raum des Landkreises Nordsachsen, kurz vor der Landesgrenze nach Sachsen-Anhalt. Als Förderzentrum betreuen wir nicht nur unsere hauseigenen Lernenden, sondern sind auch beratend, diagnostizierend, fördernd und unterstützend in den Regelschulen des Umkreises, in denen Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf in den Schwerpunkten geistige, sprachliche, sozial-emotionale und körperliche Entwicklung inklusiv lernen, unterwegs. Wir arbeiten mehrere Wochen des Schuljahres in Projekten, das jahrgangs- und klassenübergreifende Arbeiten gehört zu unserem Schulkonzept. Wir sind eine Schule mit Ganztagsangebot, Mittagsversorgung und familiärem Charakter. Wir engagieren uns als Schule mit Courage, gewaltfreie und gesunde Schule sowie beim Schulgartenwettbewerb.

Datum: 30.04.2019
Uhrzeit:
08:30 - 16:30 Uhr
Treffpunkt:
Leipzig, Hauptbahnhof

Anmeldeschluss ist der 24.04.2019.
Die Veranstaltung findet ab einer Anzahl von fünf Teilnehmenden statt.

----------

LANDROADTRIP: Exkursion
Landesschule für Blinde und Sehbehinderte Chemnitz

(Förderzentrum mit den Förderschwerpunkten Sehen, Lernen und geistige Entwicklung)

Die Landesschule für Blinde und Sehbehinderte Chemnitz, Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Sehen setzt sich aus den vier Schulbereichen Grundschule, Oberschule, Förderschwerpunkt Lernen und geistige Entwicklung zusammen. In der barrierefreien Einrichtung lernen ca. 150 Schüler_innen in Kleinstklassen, wo diese ideale räumliche, materielle und mediale Bedingungen vorfinden. Aktuell fördern 80 Lehrkräfte mit großem Engagement sowie ein Mobiler Sonderpädagogischer Dienst der Schule mehr als 120 Schüler_innen mit dem Förderschwerpunkt Sehen sowie anderen Handicaps in der inklusiven Unterrichtung. Der Unterricht wird durch Kreativangebote wie die Schultheatergruppe, AGs (z.B. Klettern, Chor) und die Cellogruppe erweitert. Die Landesschule für Blinde und Sehbehinderte Chemnitz ist die größte und eine von nur zwei Schulinstitutionen in ganz Sachsen, in der blinde und sehbeeinträchtigte Menschen lernen und ebenfalls wohnen können.

Datum: 21.05.2019
Uhrzeit:
07:15 - 15:30 Uhr
Treffpunkt:
Leipzig, Hauptbahnhof

Anmeldeschluss ist der 15.05.2019.
Die Veranstaltung findet ab einer Anzahl von fünf Teilnehmenden statt.

----------

LANDROADTRIP: Exkursion
Evangelische Montessori-Grundschule Limbach

Seit 1997 arbeitet die staatlich anerkannte Montessori-Grundschule als inklusive Ganztagsschule mit einem pädagogischen Konzept, in dem die Entwicklung und Förderung jedes Kindes im Mittelpunkt steht. Der Tagesablauf an der Montessori-Grundschule ist geprägt von Freiräumen und altersgerechten Bildungskonzepten, wobei das praktische Begreifen als Schlüssel zum Erfolg gesehen wird. Freiarbeit, organisiertes Lernen und ein Kurssystem am Nachmittag sind hierbei eng miteinander verwoben. Statt einer Bewertung mit Noten und Leistungskontrollen, wird eine Beobachtung der Entwicklung der Schüler_innen vorgezogen, mit deren Hilfe dann die weitere Förderung geplant werden kann. Am Nachmittag stehen vielfältige Ganztagsangebote zur Verfügung. Dazu gehören kreatives Gestalten, Mineralien und Holzbearbeitung.

Datum: 07.06.2019
Uhrzeit:
07:30 - 16:30 Uhr
Treffpunkt:
Leipzig, Hauptbahnhof

Anmeldeschluss ist der 03.06.2019.
Die Veranstaltung findet ab einer Anzahl von fünf Teilnehmenden statt.

----------

LANDROADTRIP: Exkursion
Förderzentrum „Clemens Winkler“ Brand-Erbisdorf

(Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung)

Am Förderzentrum „Clemens Winkler“ steht die sonderpädagogische Förderung im Schwerpunkt emotional-soziale Entwicklung im Fokus. Die Institution in öffentlicher Trägerschaft des Landkreises Mittelsachsens beschult, diagnostiziert und berät. Besonderer Wert wird auf ein soziales und demokratisches Miteinander und die gemeinsame Erarbeitung einer konstruktiven Konfliktkultur gelegt. Zur Förderung von emotionalen und sozialen Kompetenzen werden unter anderem das aus der humanistischen Psychologie stammende Konzept „Magic Circle“ sowie das Präventionsprogramm „Lubo aus dem All“ angewendet. Ziel der Schule und des Kollegiums ist es, den Schüler_innen die Rückführung an ihre Regelschule zu ermöglichen. Das Förderzentrum steht in enger Kooperation mit umliegenden Institutionen und engagiert sich in projektbezogener Arbeit. So sind Medien- und Zirkusprojekte fester Bestandteil eines jeden Schuljahres.

Datum: Termin folgt

Die Veranstaltung findet ab einer Anzahl von fünf Teilnehmenden statt.

 ----------

LANDROADTRIP: Exkursion
Epilepsiezentrum Radeberg – Förderschule Kleinwachau
(Förderschwerpunkt geistige Entwicklung)

Das Sächsische Epilepsiezentrum Kleinwachau ist eine gemeinnützige diakonische Einrichtung mit ambulanten und stationären Angeboten für Menschen mit Epilepsie sowie für Menschen mit Behinderungen. Kleinwachau ist nicht nur ein Ort, sondern vor allem ein Gefühl. Hier beraten, behandeln, fördern, assistieren, pflegen, lehren und lernen, leben und arbeiten Bewohner_innen, Patient_innen, Werkstattbeschäftigte, Schüler_innen und  über 500 Mitarbeiter_innen miteinander.

In der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung lernen Schüler_innen in kleinen Klassen mit individueller Begleitung. Neben speziellem Fachunterricht in Musik und Rhythmik, bietet die Schule auch Angebote wie Physiotherapie, Sprachförderung oder Bewegungsbad. Ein weiterer Fokus liegt auf der Kooperation mit Grundschulen aus dem Landkreis, auf inklusiven Projekten sowie auf dem Thema Berufsorientierung. Im Schülercafé oder der Bügelfirma werden junge Menschen auf die beruflichen Herausforderungen vorbereitet. Die Klinikklasse betreut Kinder, die im Krankenhaus mit dem Schwerpunkt Epilepsie behandelt werden. Diese werden gemäß ihres Bildungsstandes in drei Gruppen beschult. Dabei handelt es sich um Oberschüler_innen, Gymnasiast_innen, Berufsschüler_innen und Grundschüler_innen, aber auch Vorschüler_innen sowie schwer mehrfach behinderte Kinder mit Förderschwerpunkten.

Datum: Termin folgt

Die Veranstaltung findet ab einer Anzahl von fünf Teilnehmenden statt.

----------

Weitere Informationen
Kontakt: Ellen Hofmann
Mail: ellen.hofmann@uni-leipzig.de
Tel.: +49 341 9730466

Anmeldung
Die Anmeldung für die Exkursionen ist außerdem über das Online-Einschreibesystem TOOL möglich.

Druckansicht im neuen Fenster

Kontakt

Ellen Hofmann

Universität Leipzig
ZLS

Prager Straße 38-40
04317 Leipzig
 

Tel.: +49 341 97- 30466

ellen.hofmann@uni-leipzig.de

Sophie Keller (WHK)

Lisa Reisch (SHK)